Handwerkliche Weine abseits des Mainstream
Info

Weingut Stefan Ott

Baum Höflein

Was war das für ein glücklicher Zufall, als uns auf einer Österreichtour unsere Neugier auf noch eher unbekannte Weine zu den wahren Perlen von Stefan Ott führte! Diese Neugier machte sich wieder einmal bezahlt und wir freuen uns, dass wir Stefan Ott als Spezialisten für kraftvolle, elegante und finessenreiche Premium-Rotweine gewinnen konnten!

Stefan Ott bewirtschaftet seine etwa 10 ha großen Weingärten im Arbesthaler Hügelland (bei Google-Maps anzeigen) im Weinbaugebiet Carnuntum südöstlich von Wien. Dieses mit nur 910 ha Anbaufläche vergleichsweise kleine Anbaugebiet blickt auf eine lange Tradition zurück, denn schon seit den Kelten wird in dieser fruchtbaren Region Weinbau betrieben. Dieser Tradition und insbesondere der Qualität Ihrer Weine fühlen sich die Winzer der Rubin Carnuntum Weingüter, einer regionalen Winzervereinigung, zu der auch das Weingut Stefan Ott gehört, verpflichtet. Obwohl in der Region zum größeren Teil Weißwein angebaut wird, hat die junge Winzergeneration das bemerkenswerte Potential der Rotweine dieses Gebiets neu entdeckt. Diese reifen unter dem milden pannonischen Klima, der Nähe zur Donau und in den Händen begabter Winzer zu gehaltvollen, kräftigen Rotweinen. Neben den klassischen österreichischen Rebsorten Zweigelt und Blaufränkisch gedeihen auch internationale Rebsorten wie Pinot Noir, Merlot oder Syrah gut auf den Kalk und Lößböden des Gebiets.

Stefan Ott

Stefan Ott hat sich bei seiner Arbeit im Weingarten und im Keller ganz der Qualität seiner Weine verschrieben - und das schmeckt man im Ergebnis. Viel Handarbeit während des Rebenwachstums, eine behutsame Lese sowie die kontrollierte Vergärung mit anschließender Reifephase, zum Teil in Barriques, prägen den Geschmack seiner Weine.

Dabei lässt er seinen Weinen die Zeit die sie zum Reifen brauchen, bis sie ihr volles Potential im Glas entfalten können. Stefan Ott bringt seine Philosophie sehr bildhaft auf den Punkt: "Es bringt nichts, die Weine ihrer Kinderwiege zu entreißen. Guter Wein braucht Zeit, und als kleines Weingut sind wir flexibel genug, ihm diese Zeit auch zu geben." Ganz entgegen dem Trend die Weine jung in den Handel zu bringen und zu trinken, kommen die Premium-Rotweine von Stefan Ott erst mit Trinkreife und nach oft mehrjäriger Lagerung in seinem Keller (zuerst im kleinen Eichenfass und dann in der Flasche) in den Handel, um als "erwachsener" Wein den Gaumen der Weinliebhaber zu erfreuen. Das bedeute aber nicht, dass die Weine sofort getrunken werden müssen. Im Gegenteil: die Weine stehen dann in voller, jugendlicher Blüte und haben, aufgrund des Ausbaus im Barrique und der gehaltvollen Charakteristik dieser Rotweine, immer noch ein Lagerpotential über mehrere Jahre. Der Genießer hat damit die Gelegenheit, die spannende Entwicklung der Weine vom jungen Erwachsenen über die besten Jahre bis ins gesetzte Alter mitzuverfolgen - da sollte man sich doch einige Flaschen weglegen!

Man sieht, Stefan Ott ist einer, der nicht leichtfertig allgemeinen Trends folgt. Und so hat er auch bereits zu einem Zeitpunkt Pinot Noir gepflanzt, als viele seiner Winzerkollegen ihn dafür noch verrückt erklärten - ist Pinot Nor doch bekanntermaßen die Diva unter den Rebsorten! Sein Eigensinn zahlte sich jedoch aus, und sein Pinot Noir "Pas de Deux" konnte bei Verkostungen mühelos mit wesentlich teureren Vertretern dieser Rebsorte mithalten und sich sogar dagegen durchsetzen. Der Spaß am Neuen und am Ausprobieren zeigt sich auch an anderen Weinen, wie dem Notturno, den er in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Spitzenkoch Herbert Ranstl kreierte. Der stellte Stefan Ott vor die Aufgabe, einen kräftigen Wein nach dem Vorbild berühmter Syrah-Weine zu erschaffen - und es besteht kein Zweifel, dass er diese Aufgabe mit dem Notturno mit Bravour gemeistert hat!

 

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mit Ihrem Besuch auf www.225liter.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Zustimmen