Handwerkliche Weine abseits des Mainstream
Info

Kapitel I 2012

Weingut Christian Tschida | Neusiedlersee | Burgenland

Ausgetrunken!

Ausgetrunken

Schreiben Sie die erste Bewertung

Kapitel I 2012

Zoom

"The dark side of the moon" - kühl, dunkel, tiefgründig.

Das ist "Kapitel I" - Einstieg in die Rotweine des Enfant terrible vom Neusiedlersee:

In der Nase entfaltet sich mit Luft ein sehr komplexes Duftgeflecht, geprägt von dunkler Frucht (reife Zwetschgen, Cassis), Kräutern, rauchigen und steinigen Noten. Im Mund zeigt sich der Wein schlank, dabei aber athletisch und kraftvoll wie ein Langstreckenläufer - auch hier dominiert reife dunkle Frucht und die deutliche Kräuteraromatik, die an Thymian und Oregano erinnert, mit einem Hauch Lakritz und einer dunklen Mineralik, kräftiger Säure und griffigen Tanninen: kühl und saftig, dabei von einer Fülle und Kraft, die hier nicht vom Alkohol sondern vom hohen Extrakt und den alten Reben kommt. Herrlicher Trinkfluss und Trinvergnügen auf hohem Niveau. Ein Wein wie ein Befreiungsschlag - einer unserer persönlichen Lieblinge!

Das sagt Christian Tschida selbst dazu:

"Kühle dunkle Aromatik umweht den Wein. Ein Wein wie ein Befreiungsschlag: Schroffe Mittel führen zum Ziel. Immer gegen ein Zuviel ankämpfen, ein Zuviel an Banalität. Die Süße eindämmen mit allen zur Verfügung stehenden Mittel, zugunsten von widerspenstigen Aromen. Zarte Bitterkeit von wilden Rauken, pikante Säure, die mühevoll erarbeitet wird aus den heißen, pannonischen Ebenen. Alte Rebstöcke, die auf der Suche nach Nahrung tief unter dem Humus in Schottergründen wurzeln. Wie sonst soll diese unergründliche Tiefe wachsen. Fässer mit einem Vermögen von 1200 und 500 Liter und kein Milliliter darunter, denn schließlich müssen sie leben und nicht nur überleben. Als würde man im Alb in einen dunklen Brunnen fallen und ewig fallen......bis man auf weichen Rasen fällt, noch feucht vom Morgentau. Erstaunt blickt man sich um, findet sich in einem fruchtbaren Garten. Jedoch, man darf sie nicht ernten, die reifen, verlockend süß duftenden Früchte...... Aufwachend erahnt man die Möglichkeiten des Seins. Schliesslich beweisen die nach dunklen Johannisbeersträuchern duftenden Hände die Existenz dieses Gartens. Und die saftige Kühle des Brunnenweins, dieses Urweins."

Auszeichnungen & Bewertung

89-91 Punkte im Falstaff Weinguide 2013:
"Leuchtendes Rubingranat, violette Reflexe, zarter Wasserrand. Feinstes rotes Waldbeerkonfit, zart nach Heidelbeeren, tabakige Nuancen. Frische rotbeerige Struktur, trinkanimierend und lebendig, mineralischer Nachhall, vielseitig einsetzbar."

Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis - wein.pur "Best of Austria" 2014:
"Zarte herbe Note; Bitterschokolade und Pfefferminze. Ein Hauch schwarze Olive und Lakritze. Schwarztee. Dezente Frucht, Sauerkirsche und Schwarzbeere. Geradlinig und elegant. Hat Ecken und Kanten."

Farbe Rotwein
Sorten Cuvée Rot, Cabernet Franc, Zweigelt
Typ Trocken
Jahrgang 2012
Herkunftsland Österreich
Region Burgenland
Anbaugebiet Neusiedlersee
Ausbau Großes Holzfass
Alkoholgehalt 12,5%
Inhalt 0,75l
Enthält Sulfite
Verschluss Naturkorken
Erzeuger/Abfüller Weingut Christian TschidaSeegasse 36
A-7142 Illmitz
Österreich

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mit Ihrem Besuch auf www.225liter.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Zustimmen