Handwerkliche Weine abseits des Mainstream
Info

Himmel auf Erden 2013

Weingut Christian Tschida | Neusiedlersee | Burgenland

Ausgetrunken!

Ausgetrunken

Schreiben Sie die erste Bewertung

Himmel auf Erden 2013

Zoom

Wie ein strahlend helles Licht vor dunklem Hintergrund!

Mit dem "Himmel auf Erden" beschert uns Christian Tschida seine ganz eigene Vorstellung vom Paradies. Immer wieder spannend, wie der Wein den Jahrgang und die persönliche Verfassung von Christian Tschida in dem Jahr widerspiegelt! In der Nase zeigt er sich anfangs eher herb, würzig und verhalten, viel Quitte, herbe Kräuter und Bergamottenzesten sind da zu riechen, dahinter kommen dunklere, von einer feinen Holzwürze geprägte Noten zum Vorschein, erinnert ein wenig an Zimtstangen und Lorbeerblätter, mit der Zeit zeigen sich reife Pfirsichanklänge und weißer Blütenduft. Am Gaumen dann wirkt der Wein nahezu paradox, sehr feingliedrig und dabei doch so kraftvoll, mit Aromen, die zwischen Mandarine, Quitte, Walnuss, Lakritz und Salbei pendeln, d.h. zarte herbe Frucht unterlegt mit dunkler pikanter Würze... Dabei bleibt der Wein frisch und straff, mit einer deutlichen Mineralik und einer ausbalancierten Säure - wie ein strahlend helles Licht vor einem dunklen Hintergrund. Ein ruhiger, unaufgeregter Wein voll Vitalität und Finesse, der noch lange nachhallt - wie ja auch der Aufenthalt im Paradies dereinst ein längerer sein wird.

Die Engerln treiben Schabernack, willige Frauen ergötzen sich am Wein, und irgendwo zwischendrin blitzen die runden Brillen vom Schubert-Franzl hervor: Ziemlich irdisch, höchst sinnenfroh und ein wenig aufmüpfig stellte der im Dezember 2009 verstorbene Alfred Hrdlicka den »Himmel auf Erden« in seiner gleichnamigen Radierung aus dem Zyklus Schubert (1982) dar. Genau diese Atmosphäre des unbekümmerten Genusses diente als Inspiration zu einer önophilen Hommage an Hrdlickas Werk. Das Etikett, das einen Ausschnitt aus dem namensgebenden Bild zeigt, macht diesen Wein auch für Sammler interessant. Der Name ist Programm – wenn man den Himmel schmecken könnte, dann, ja dann könnte er sich tatsächlich so ähnlich präsentieren.

Auszeichnungen & Bewertung

89-91 Punkte im Falstaff Weinguide 2013: "Noch trübes Gelb. Reife gelbe Tropenfruchtanklänge, zarte Holzwürze, Bergamottezesten. Saftig, elegante Textur, angenehme Extraktsüße, feines Säurespiel, zart nach Steinobst im Nachhall."

Aromawolke

Mandarine Lakritz Quitte würzig
Farbe Weißwein
Sorten Cuvée Weiß, Scheurebe, Weißburgunder (Pinot blanc)
Typ Trocken
Jahrgang 2013
Herkunftsland Österreich
Region Burgenland
Anbaugebiet Neusiedlersee
Ausbau Großes Holzfass
Alkoholgehalt 12 %
Inhalt 0,75l
Enthält Sulfite
Verschluss Naturkorken
Erzeuger/Abfüller Weingut Christian TschidaSeegasse 36
A-7142 Illmitz
Österreich

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mit Ihrem Besuch auf www.225liter.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Zustimmen